21900

'Schwacke-Liste der IT' wird erweitert

04.02.2008 | 13:33 Uhr |

Über das Tool von BFL Leasing zur Ermittlung des Wertes von Firmen-IT können jetzt auch Server, Storage-Lösungen und mehr bewertet werden.

Der " BFL IT Index " von BFL Leasing GmbH hat sich in den letzten Jahren als Werkzeug zur Marktpreisberechnung von gebrauchter und neuer IT-Arbeitsplatztechnologie ("Schwacke-Liste der IT-Branche") etabliert. Nun wird der Service erweitert. Statt auf PCs, Notebooks, TFT- und CRT-Monitore beschränkt zu sein, kann jeder Reseller künftig auch den Marktwert der Server, Drucker, Workstations und Storage-Lösungen seiner Kunden ermitteln.

Um die „ IT-Bestandsbewertung “ nutzen zu können, reicht es, eine Bestandsliste mit den zu bewertenden Geräten per E-Mail, Briefpost oder Fax an BFL Leasing zu schicken. Die Angaben zu den einzelnen Geräten müssen dabei bestimmten Mindestanforderungen entsprechen. Anschließend erhält der Absender als Ergebnis nicht nur den Marktwert seines kompletten Bestands, sondern ein Dokument mit detaillierter Erfassung der einzelnen Geräte. (siehe Bild)

Der Preis der IT-Bestandsbewertung beginnt bei 49 Euro (zzgl. MwSt.). Er richtet sich dabei nicht nach der Anzahl der Geräte, sondern nach den sogenannten Gerätezeilen: Geräte mit gleicher Konfiguration oder vom gleichen Typ lassen sich in einer Gerätezeile zusammenfassen. ( )

0 Kommentare zu diesem Artikel
21900