Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1823471

Infotainmentsysteme im Auto lenken den Fahrer ab

06.09.2013 | 13:24 Uhr |

Mit ihren Touchscreens, Tastaturen und Dreh-Drück-Stellern haben sich Multimedia-Systeme immer mehr Raum im Bereich von Mittelkonsole und Lenkrad erobert. Doch der Auto Club Europa warnt: Die vielen Systeme können den Fahrer leicht ablenken.

Denn ob Navigation, Telefonie oder Internet – der Gebrauch dieser Kommunikationssysteme im Auto stellt die Menschen hinterm Steuer vor immer neue Herausforderungen: Nicht alles was technisch möglich und von Kunden gewünscht ist, scheint unter dem Aspekt der Verkehrssicherheit auch sinnvoll.

Denn wie eine Studie des ACE Auto Club Europa zusammen mit der Universität Salzburg am Beispiel der Infotainmentsysteme von Audi Connect, BMW Connected und Mercedes-Benz (PC-WELT-Test folgt demnächst) ermittelt hat, lenken die vielen Informationen und Bedienfunktionen den Fahrer ab. Das Studie bezeichnet die manuelle Eingabe sogar als „eindeutig gefährlich“. Bis zu vier von der Fahrbahn abgelenkte Blicke von mehr als zwei Sekunden Dauer haben die Wissenschaftler bei der manuellen Bedienung des Navigationsgerätes ermittelt.

Im Zweifelsfall sollte der Fahrer die Infotainmentsysteme also mit der Sprache steuern. Wir kamen bei unseren ausführlichen Praxistests der modernen Infotainmentsysteme zu dem gleichen Schluss: Wann immer möglich, sollte der Fahrer die Sprachsteuerung verwenden. Die vielen digitalen Helferlein lenken in der Tat während der Fahrt ab. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sich viele Fahrer auf ihre modernen Assistenzsysteme wie ACC und Notbremsassistent verlassen, um während der Fahrt ihr Infotainmentsystem bedienen zu können. Doch das ist ein Trugschluss, selbst der beste Abstandsradar kann einen aufmerksamen Fahrer zumindest derzeit nicht ersetzen.

Allerdings lassen sich nicht sämtliche Infotainmentsysteme per Sprachbefehl komplett bedienen, beispielsweise lässt sich bei Opel IntelliLink im bestmöglichen Fall nur die Telefonie – und auch nur die beim Zusammenspiel mit einem iPhone – per Sprachbefehl bedienen. Auch Ford bietet in Deutschland derzeit nur eine Sprachsteuerung für die Telefonie an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1823471