64662

Informatik-WM: Bronze für deutsche Schüler

21.08.2006 | 11:29 Uhr |

Vor allem Russland, China und Polen konnten sich mit ihren hervorragenden Leistungen von der Konkurrenz absetzen.

Zum 18. Mal trafen sich vergangenes Wochenende Jugendliche aus aller Welt, um bei der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) gegeneinander anzutreten. Insgesamt 284 Schüler aus 75 Ländern nahmen dieses Jahr an dem Wettbewerb teil. Benjamin Berger aus Celle und Erik Panzer aus Cottbus schafften es mit ihren Programmierkünsten jeweils zu einer Bronzemedaille. Weitere Mitglieder der deutschen Delegation waren Daniel Grunwald aus Schellerten bei Hannover sowie Ludwig Schmidt aus Vilshofen. Zum weltbesten Nachwuchsinformatiker wurde Filip Wolski aus Polen gekürt. Das Ausnahmetalent gewann damit bereits zum dritten Mal eine IOI-Goldmedaille. In der Teamwertung belegten Russland und China die ersten Plätze. Weitere Informationen gibt es unter: www.ioi2006.org (rgr)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64662