137988

Infineons Brautschau geht weiter

31.01.2002 | 13:31 Uhr |

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon verhandelt mit seinem südkoreanischen Konkurrenten Hynix über eine Kooperation im defizitären Speichergeschäft. Wie Infineon-Chef Ulrich Schumacher in einem Interview mit der Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" bekannt gab, streben beide Unternehmen eine Zusammenarbeit bei der Produktion von DRAM-Bausteinen an. Schumacher könne sich als Form der Kooperation ein Gemeinschaftsunternehmen vorstellen.

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon verhandelt mit seinem südkoreanischen Konkurrenten Hynix über eine Kooperation im defizitären Speichergeschäft. Wie Infineon-Chef Ulrich Schumacher in einem Interview mit der Tageszeitung "Nihon Keizai Shimbun" bekannt gab, streben beide Unternehmen eine Zusammenarbeit bei der Produktion von DRAM-Bausteinen an. Schumacher könne sich als Form der Kooperation ein Gemeinschaftsunternehmen vorstellen.

Die Verhandlungen mit Hynix sind der neueste Versuch von Infineon, doch noch einen Kooperations-Partner bei der Herstellung von Speicherchips zu finden.

Hynix wurde vor erst vor wenigen Tagen mit dem US-Konkurrenten Micron in Verbindung gebracht. Micron soll die Übernahme von Hynix geplant haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137988