79204

Infineon präsentiert weltweit kleinsten Nanotube-Transistor

22.11.2004 | 09:52 Uhr |

Die Forscher von Infineon haben den nach eigenen Angaben derzeit kleinsten Nanotube-Transistor der Welt vorgestellt. Die Kanallänge der Winzlinge beträgt nur 18 nm, das ist knapp vier Mal kleiner als die derzeit modernsten herkömmlichen Transistoren.

Mit rund 18 nm "langen" Nanotube-Transistoren haben die Forscher von Infineon die nach eigenen Angaben derzeit kleinsten Nanotube-Transitoren vorgestellt. Die modernsten herkömmlichen Transistoren sind rund vier Mal so groß.

Für den Mini-Transistor haben die Wissenschaftler Kohlenstoff-Nanoröhrchen mit einem Durchmesser von jeweils 0,7 - 1,1 nm in einem kontrollierten Prozess wachsen lassen. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist rund 100.000 Mal dicker.

Die Eigenschaften von Kohlenstoff-Nanoröhrchen sind für eine Reihe von Anwendungen in der Mikroelektronik "ideal" geeignet, so das Unternehmen. So werde der Strom "nahezu ohne Reibung 'ballistisch' auf der Oberfläche" übertragen und die verwendeten Werkstoffe "ertragen so 1000 Mal mehr als ein Kupferdraht". Zudem können die Röhrchen sowohl leitend als auch halbleitend ausgeprägt sein.

Bei einer Versorgungsspannung von 0,4 V liefern die vorgestellten Transistoren Ströme von über 15 µA. Die dabei beobachtete Stromdichte beträgt laut Infineon etwa das 10fache des heutigen Standard-Werkstoffs Silizium. Anhand der Ergebnisse der Untersuchungen sind die Forscher zuversichtlich, Transistoren auch weiterhin "mit der bisher gewohnten Rate weiter verkleinern zu können".

0 Kommentare zu diesem Artikel
79204