210068

Infineon liefert verstärkt an Nokia

07.02.2007 | 13:12 Uhr |

Die Insolvenz von Benq-Mobile hat auch Infineon als Zulieferer getroffen. Doch die Halbleiter-Schmiede konnte jetzt einen namhaften Ersatz für Benq-Mobile gewinnen. Nokia lässt sich nämlich künftig für seine Einsteiger-Handys Chips von Infineon liefern.

Infineon produziert künftig verstärkt für Nokia. Das Münchner Unternehmen soll noch mehr Chips für GSM-Mobiltelefone des finnischen Handy-Riesen liefern. Allerdings werden nicht alle Nokia-Handys mit dem "E-Gold"-Baustein bestückt, sondern nur bestimmte Einsteigergeräte. Der E-Gold (ULC2) vereint verschiedene Funktionen in einem Chip und soll so die Produktionskosten senken helfen.

Die ersten Einsteiger-Handys mit den Infineon-Chips sollen um den Jahreswechsel 2007/2008 auf den Markt kommen. Infineon liefert auch schon jetzt Chips an Nokia, durch den neuen Vertrags wird das Liefervolumen aber ausgebaut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
210068