183829

Windows-Malware für iPad-Nutzer

27.04.2010 | 15:22 Uhr |

Wer sowohl ein iPad als auch einen Windows-PC sein Eigen nennt, gehört zur Zielgruppe einer neuen Malware-Kampagne. Diese verbreitet ein vorgebliches Update für iTunes.

Noch ist das iPad bei uns gar nicht im Handel erhältlich, doch Malware-Spammer kennen solche Einschränkungen nicht. So zielt eine Spam-Kampagne auf Windows-Nutzer, die ein iPad erworben haben. Sie sollen ein vorgebliches iTunes-Update herunter laden und installieren. Doch der Antivirushersteller Bitdefender warnt, es handele sich um ein Trojanisches Pferd.

Die Mails kommen mit einem Betreff wie "iPad software updates" und gefälschten Absenderangaben. Im Text heißt es, es sei aktualisierte Software für das iPad verfügbar. Diese verbessere die Leistung und die Sicherheit. Die Empfänger der Mail sollen eine Datei namens "itunes.exe" von einem Server im Internet herunter laden und installieren.

Der enthaltene Link führt zu einer Web-Seite, die Apples Download-Seite täuschend echt nachempfunden ist. Wer dort den Download-Button anklickt, erhält eine Datei namens "itunessetup.exe" - nach Angaben von Bitdefender ein Trojanisches Pferd, das als "Backdoor.Bifrose.AADY" erkannt wird.

Der Schädling schleust einen eigenen Prozess in den des Windows Explorers ein und öffnet Angreifern eine Hintertür ins System. Er spioniert zudem Passwörter für ICQ und andere Messenger, Mail-Konten und Online-Speicher aus, ferner Seriennummern für die installierte Software.

Rechner mit Mac OS X sowie die iPads selbst sind nicht gefährdet. Apple hat tatsächlich ein Update für iTunes bereit gestellt, das Unterstützung für das iPad enthält.

0 Kommentare zu diesem Artikel
183829