1967891

Individuelle Ohrhörer aus dem 3D-Drucker

10.07.2014 | 05:59 Uhr |

Die In-Ear-Kopfhörer des amerikanischen Startup-Unternehmens Normal werden per 3D-Druck erstellt und sollen somit besonders passgenau sein.

Herkömmliche In-Ear-Hörer sind nicht an die Bedürfnisse einzelner Kunden angepasst. Entsprechend kann es beim Sport schon einmal dazu kommen, dass ein Stecker aus dem Ohr fällt. Das Startup-Unternehmen Normal nutzt die Möglichkeiten des 3D-Drucks, um individuelle Ohrhörer anzubieten.

Hierfür müssen Anwender ihr Ohr über die seit heute erhältliche App für Android und iOS einscannen. Dafür genügen zehn Fotos aus unterschiedlichen Blickwinkeln, die mit einem Geldstück zum Größenvergleich aufgenommen werden.

Danach wählen Kunden noch eine Farbe, bestimmen die Kabellänge und weitere Optionen. Der 3D-Druck der Ohrhörer erfolgt anschließend in New York. Diese werden dann an die Wunschadresse verschickt. Ganz billig ist dieser individuelle Service jedoch nicht: Die In-Ear-Hörer von Normal schlagen mit 199 US-Dollar zu Buche.

Alles gedruckt: Skurrile Dinge aus dem 3D-Drucker

Im Gegenzug erhalten Kunden speziell an sie angepasste Ohrhörer, die auch die unterschiedlichen Formen der beiden Ohren eines einzelnen Trägers berücksichtigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1967891