22.05.2012, 05:01

Denise Bergert

Indie-Games

EA bietet kostenloses Publishing für Crowd-Funding-Projekte

©EA

Über Kickstarter und Co. finanzierte Indie-Projekte können über Publisher Electronic Arts künftig drei Monaten lang kostenlos vertrieben werden. Mit dem Angebot will das Software-Haus seine Origin-Plattform um eine neue Nische erweitern.
Nachdem Publisher Electronic Arts im Triple-A-Bereich nur schwer gegen Valves Steam ankommt, will das Software-Haus seine Download Plattform Origin nun im Indie-Games-Sektor ausbauen. Aus diesem Grund kündigte EA heute eine besondere Aktion für so genannte Crowd-Funding-Projekte an. Wer sein Spiel über Plattformen wie Kickstarter durch Fan-Spenden finanziert, kann diese künftig für eine begrenzte Zeit kostenlos über Electronic Arts vertreiben.

Alle Titel, die den Voraussetzungen des Publishers entsprechen, werden ins Origin-Programm aufgenommen. Für die Entwickler entfällt dabei die Distributionsgebühr für einen Zeitraum von 90 Tagen. Origin-Vice-President David DeMartini hat den Crowd-Funding-Trend erkannt und will kleinen Entwicklern mit der neuen Aktion eine Chance geben, ihre Titel einem größeren Publikum zugänglich zu machen.
Die neue EA-Ausrichtung auf Indie-Entwickler dürfte vor allem Minecraft-Schöpfer Markus „Notch“ Persson freuen. Vor wenigen Wochen hatte der Electronic Arts noch als „zynische Bastarde“ bezeichnet, da das Software-Haus eine kommerzielle Spiele-Sammlung auf Origin als „Indie Paket“ verkaufen wollte. Durch die neue Crowd-Funding-Aktion würde der Publisher aber tatsächliche Indie-Studios fördern und ihnen ein größeres Publikum zugänglich machen – nicht ganz uneigennützig, versteht sich. Vom Indie-Trend erhofft sich EA natürlich auch steigende Einnahmen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1467591
Content Management by InterRed