1915976

Indie-Entwickler wechselt wegen Einsamkeit zu Valve

14.03.2014 | 15:17 Uhr |

Der Indie-Entwickler Robert Briscoe (Dear Esther) wechselt aufgrund von Vereinsamung zu Valve. Das hat er in seinem Blog nun bekannt gegeben.

Das Indie-Spiel "Dear Esther" spielt auf einer kargen Hebriden-Insel (Inselgruppe bei Schottland). Alleine wandert der Spieler über die verlassene Insel, erkundet Höhlen und erklimmt schmale Pfade. Dabei liest eine Stimme mysteriöse Briefe vor, welche mit "Dear Esther," beginnen. Das ungewöhnliche Game bekam gute Kritiken und fand viele Käufer. Nun schreibt einer der Entwickler, Robert Briscoe, dass er zu Valve (Steam, Half-Life 2) wechselt. Als Begründung gibt er unter anderem seine Vereinsamung an. In den letzten fünf Jahren, schreibt er, habe er 90 Prozent seiner Tage arbeitend in seinem 1-Zimmer-Apartement zugebracht. Wenn er sich mit anderen Menschen unterhalten habe, dann fast nur über Skype oder via E-Mail. Seine besten Freunde seien außerdem aus seiner verschlafenen Heimatstadt weggezogen. Er frage sich eigentlich nur noch, warum er immer noch hier ist.

Aus diesem Grund habe er beschlossen, dass er unter Leute kommen müsse und sich aus seiner Komfort-Zone bewegen müsse. Nun habe er ein US-Visum bekommen und ziehe nach Seattle, wo Valve seinen Firmensitz hat. Sein aktuelles Projekt - die Portierung von "Dear Esther" in die Unity-Grafikengine - sei weit fortgeschritten und er will sie in seiner Freizeit vollenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1915976