80204

Inder entwickeln für Moorhuhnjagd

Die Moorhuhnjagd-Schmiede Phenomedia will künftig verstärkt mit indischen Programmierern zusammen arbeiten. Außerdem steigt das erfolgreiche Unternehmen beim Spieleentwickeler Funatics ein. Phenomedia hat bereits jetzt die Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr übertroffen.

Die Bochumer Firma Phenomedia, deren Spiel "Moorhuhnjagd" mittlerweile Kultstatus hat, will indische Computerspezialisten einstellen. So hat Phenomedia zusammen mit der Berliner Hahn Film und der indischen Firma Shapre ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Die neue Firma "Shapre & Daywalker" soll die Greencard für einige indische Softwarespezialisten beantragen.

Gleichzeitig sollen Fachkräfte aus Deutschland nach Indien geschickt werden, um dort Spezialisten zu schulen. Die Entwicklung neuer Computerspiele soll jedoch nicht komplett auf den Subkontinent verlagert werden, da das Programmieren von Spielen einem Sprecher zufolge eine "kulturspezifische Leistung" ist.

Mit der Übernahme von zunächst 51 Prozent an dem Mülheimer PC-Spieleentwickler Funatics Development will sein rasantes Wachstum weiter fortsetzen. Funatics hat unter anderem die Computer-Version des erfolgreichen Brettspiels "Die Siedler von Catan" entwickelt.

Phenomedia konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr auf 9,5 Millionen Mark mehr als verdoppeln. Der für das laufende Jahr geplante Umsatz von 16 Millionen Mark ist laut Firmenvertretern bereits jetzt übertroffen worden. (PC-WELT, 17.05.2000, sp)

Big Brother überholt Moorhuhn (PC-WELT Online, 5.5.2000)

Moorhuhn jetzt online (PC-WELT Online, 17.4.2000)

Moorhuhn fürs Fernsehen (PC-WELT Online, 11.4.2000)

Moorhuhnjagd: Beliebt, weil simpel (PC-WELT Online, 4.4.2000)

Moorhuhn täglich gejagt (PC-WELT Online, 29.3.2000)

GameStopper gegen Moorhuhnjagd (PC-WELT Online, 17.3.2000)

Moorhuhnspieler am Pranger (PC-WELT Online, 14.3.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
80204