21068

In eigener Sache: PC-WELT erwirkt Einstweilige Verfügung gegen c't

Die Computerzeitschrift PC-WELT aus der IDG Magazine Verlag GmbH, München, hat rechtliche Schritte gegen die Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG in Hannover eingeleitet. Hintergrund ist der Streit um die Darstellung der überhöhten Strahlungswerte des "Volks-PC I", den der Lebensmittel-Discounter Plus und das Online-Portal Bild.T-Online.de im Oktober 2002 angeboten hatten.

Die Computerzeitschrift PC-WELT aus der IDG Magazine Verlag GmbH, München, hat rechtliche Schritte gegen die Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG in Hannover eingeleitet. Hintergrund ist der Streit um die Darstellung der überhöhten Strahlungswerte des "Volks-PC I", den der Lebensmittel-Discounter Plus und das Online-Portal Bild.T-Online.de im Oktober 2002 angeboten hatten.

Die Zeitschrift c't aus dem Heise Zeitschriften Verlag hatte behauptet, das Magazin PC-WELT habe ihre Berichterstattung über die Übertretungen der Strahlungsgrenzwerte des Rechners von Hersteller 4MBO auf ein gefälschtes Protokoll gestützt.

Jürgen Bruckmeier, Chefredakteur der PC-WELT: "Die Unterstellungen von c't sind in der Sache falsch und in hohem Maße rufschädigend. Sie sind erkennbar von wettbewerblichen und nicht von journalistischen Interessen getragen. Weder haben wir, noch jemand anderes, die von uns veröffentlichten Prüfprotokolle gefälscht." Das Landgericht Hamburg ist dieser Auffassung gefolgt und hat der Zeitschrift c't die weitere Verbreitung des Fälschungsvorwurfs ab sofort untersagt.

Alle Links zum "Volks-PC I"

0 Kommentare zu diesem Artikel
21068