1559939

Indoor-Navigationsdienst mit namhafter Unterstützung

24.08.2012 | 05:46 Uhr |

Insgesamt 22 Unternehmen wollen mit In-Location die Navigation in Innenräumen vorantreiben.

Wer unterwegs ist und sich nicht zurechtfindet, greift einfach per Smartphone auf eine Navigations-App zurück. Die GPS-Ortung funktioniert jedoch meist nur unter freiem Himmel, in Einkaufszentren oder Flughäfen versagt die Standort-Erkennung via Satellit oftmals.

Dies soll ein Zusammenschluss von 22 namhaften Unternehmen in Zukunft ändern. Unter dem Markennamen In-Location wollen Firmen wie Nokia, Samsung, Broadcom, Sony Mobile oder Qualcomm die Standort-Erkennung in geschlossenen Räumen verbessern und gemeinsame Standards für diese schaffen.

Als technische Grundlage setzt In-Location auf Bluetooth 4.0 und drahtlose Netzwerke. Entsprechende Pilotprojekte, in die Nutzer ihre eigenen Daten einbringen können, haben bereits begonnen. Erste öffentliche Betatests werden für das Jahresende erwartet. In neuen Smartphones wird die Technik aber wohl erst im kommenden Jahr Einzug halten.

Navigation unterwegs: Nötiges Zubehör

Das Indoor Positioning System (kurz: IPS) soll dafür sorgen, dass sich Smartphone-Besitzer auch in geschlossenen Räumen besser orientieren können. Als Beispiele nennen die Mitglieder der In-Location Alliance die Wegfindung in Einkaufszentren, Museen oder Krankenhäusern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1559939