In Australien

Samsung darf Galaxy Tab 10.1 wieder verkaufen

Freitag, 09.12.2011 | 09:01 von Hans-Christian Dirscherl
Das Samsung Galaxy Tab 10.1, hier in der N-Ausführung, das Apple mittlerweile ebenfalls stoppen will. In Deutschland.entscheidet darüber am 22.12. ein Gericht.
Vergrößern Das Samsung Galaxy Tab 10.1, hier in der N-Ausführung, das Apple mittlerweile ebenfalls stoppen will. In Deutschland.entscheidet darüber am 22.12. ein Gericht.
© Samsung
Apple ist mit seiner Berufung gegen die Aufhebung des Verkaufsstopps für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in Australien gescheitert.
Ein australisches Gericht hatte das Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab aufgehoben. Gegen diese Entscheidung legte Apple Berufung ein. Diese Berufung wies ein höheres australisches Gericht nun zurück, wie Reuters berichtet. Damit endet ein Verkaufsstopp, der seit Ende Juli galt. Das wichtige Weihnachtsgeschäft ist somit für Samsung gerettet.

Die Entscheidung des australischen High Court ist der neueste Etappenschritt in einem Streit, den Apple und Samsung rund um den Globus austragen. Zuvor hatte Samsung bereits vor einem US-Gericht einen Erfolg erzielt: Das amerikanische Gericht wies die Forderungen Apples nach einem Verkaufsstopp für Galaxy Smartphones und Galaxy Tablets zurück. Apple legte dagegen Berufung ein.

Der australische Markt ist für die beiden Kontrahenten deshalb so wichtig, weil dort Apple traditionell als erstes nach den USA seine neuen Geräte einführt. Der Streit zwischen Apple und Samsung trägt durchaus bizarre Züge: Samsung ist nämlich zugleich einer der wichtigsten Zulieferer für Apple und dessen mobile Geräte.

In Deutschland geht der Streit um ein Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 weiter. Samsung hatte als Reaktion auf das vom Landgericht Düsseldort verhängte Verkaufsverbot eine leicht modifizierte Version seines Android-Tablets unter der Bezeichnung Galaxy Tab 10.1N in den Handel gebracht . Dessen Verkauf will Apple aber ebenfalls stoppen. Das Landgericht Düsseldorf entscheidet darüber aber erst am 22. Dezember, womit das Weihnachtsgeschäft für Samsung gerettet sein dürfte.

Freitag, 09.12.2011 | 09:01 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1216034