142345

Immer älter: Hardcore-Gamer

10.04.2002 | 11:50 Uhr |

Wie stellen Sie sich den typischen Spiele-Freak vor? Schüler, gerötete Augen, leere Pizza-Kartons im Zimmer verstreut und Spiele bis unter die Zimmerdecke gestapelt? Weit gefehlt - ein Report der "The European Leisure Software Publishers Association" zeichnet folgendes Bild eines Durchschnittsspielers: 25 bis 34 Jahre alt, gutes Einkommen und mit Anhang.

Wie stellen Sie sich den typischen Spiele-Freak vor? Schüler, gerötete Augen, leere Pizza-Kartons im Zimmer und die Spiele bis unter die Zimmerdecke gestapelt? Weit gefehlt.

Der jährliche Report der "The European Leisure Software Publishers Association" (ELSPA) zeichnet folgendes Bild: Demnach ist der typische Spiele-Freak zwischen 25 und 34 Jahre alt. Unterstützt und präzisiert wird dieses Ergebnis von einer Umfrage des PC-Magazins Pczone , wie ELSPA zu berichten weiß. Der "hardcore PC gamer" ist durchschnittlich 27 Jahre alt, 30 Prozent dieser Spielernaturen haben bereits Kinder und das jährliche Einkommen liegt bei rund 33.000 Euro. Bei den Spielern handelt es sich überwiegend um Männer.

Als Folge dieser Entwicklung steigt nach Angaben der Studie der Markt für "Nicht unter 18"-Spiele. Darüber hinaus gewinnen Simulationen an Boden. Als populärstes Beispiel wird die Sims-Serie vom Publisher Electronic Arts angeführt: Seit dem Verkaufsstart des ersten Produkts dieser Serie wurden allein in den USA und Kanada rund 2,6 Millionen Stück verkauft.

Ein weiterer Trend: Der Anteil der Frauen steigt langsam, aber kontinuierlich an. Der Grund für diese Entwicklung liegt in der steigende Anzahl von Frauen, die an der Produktion von Spielen mittüfteln. Bislang entwarfen - dem Report zufolge - Männer "Testosteron-gefüllte" Spiele, getreu den Prinzipien "kämpfen, Fußball und schnelle Autos".

Bei den Spielen für Kinder und Jugendliche zeichnet sich ebenfalls eine Veränderung ab. Auf den Festplatten der Kids werden Eltern wohl vermehrt Spiele mit den Idolen aus der Pop- und Kino-Welt vorfinden. Das Playstation 2 Spiel "Britney´s Dance Beat" mit Britney Spears als Hauptfigur soll nach Meinung von ELSPA der Renner werden.

Auch die Unterhaltung für die ganze Familie ist im Kommen. Dank TV-Sendungen, wie "Wer wird Millionär", entwickelt sich allmählich eine gesunde Nachfrage nach dementsprechenden Produkten.

Xbox: Japaner zurückhaltend (PC-WELT Online, 08.04.2002)

Gamecube: Deutschland-Start mit bis zu 80.000 Stück geplant (PC-WELT Online, 04.04.2002)

Lara is back: Erste Details zum neuen Tomb-Raider-Spiel (PC-WELT Online, 21.03.2002)

Anno 1503 kommt erst im Oktober (PC-WELT Online, 19.03.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
142345