90028

Im Test: Nvidia Geforce 3 Ti 500

02.10.2001 | 16:14 Uhr |

Im Oktober bringt Nvidia mit dem Geforce3 Ti (Titanium) einen neuen Grafikchip auf den Markt. Ebenfalls im Oktober erscheint Windows XP. Was leistet der neue Superchip unter dem neuen Microsoft-Betriebssystem? PC-WELT hat den Geforce-3-Titanium-500-Chip, das Flaggschiff der kommenden Chip-Reihe, schon mit Windows XP getestet.

Im Oktober bringt Nvidia mit dem Geforce3 Ti (Titanium) einen neuen Grafikchip auf den Markt ( wir berichteten ). Ebenfalls im Oktober erscheint Windows XP. Was leistet der neue Superchip unter dem neuen Microsoft-Betriebssystem? PC-WELT hat den Geforce-3-Titanium-500-Chip, das Flaggschiff der kommenden Chip-Reihe, schon mit Windows XP getestet.

Der neue Chip kommt mit einer Taktrate von 240 Megahertz und Direct-X-8.1-Unterstützung. Seine 64 Megabyte DDR-SDRAM arbeiten mit 500 Megahertz.

Beeindruckend ist die Leistung des Geforce-3-Titanium-500 im Test mit Windows XP: Bis zu 40 Prozent mehr Leistung gegenüber dem Einsatz unter Windows ME, sowohl auf einem Athlon- als auch auf einem Pentium-Rechner. Besonders bei hohen Auflösungen zeigt der neue Nvidia-Chip was er kann. Im Quake-3-Benchmark bringt es der Titanium-500-Chip unter Windows XP bei einer 1280er-Auflösung und 32 Bit-Farbtiefe auf 124 Frames pro Sekunde, zusammen mit Windows ME sind es nur 90 Frames.

Der PC-WELT-Test zeigt, dass Nvidia hat seinen neuen Grafikchip für Windows XP optimiert hat, Benutzer von Windows 98/ME haben dagegen kaum Vorteile. Den vollständigen Testbericht mit Preisangaben finden wie immer in unserem Testcenter.

Der vollständige Testbericht zum Geforce-3-Titanium-500-Chip

0 Kommentare zu diesem Artikel
90028