68200

Im Test: Lidl-Notebook Targa Traveller 826W MT34 und der Catalyst Mobility 5.9

07.10.2005 | 15:42 Uhr |

Für das aktuelle Lidl-Notebook Targa Traveller 826W MT34 lässt sich der Grafikkarten-Treiber auch direkt bei ATI herunterladen. Doch lassen Sie besser die Finger davon.

Das Targa Traveller 826W MT34 (Test hier ), das Lidl seit Mittwoch in seinen nord- und ostdeutschen Fillialen verkauft, basiert auf dem MSI-Notebook M635. Daher können Sie bei ATI den aktuellen Catalyst-Treiber 5.9 für Notebooks herunterladen. MSI ist dort als unterstützter Notebook-Hersteller aufgeführt, die im Lidl-Notebook verbaute Mobility Radeon X700 als unterstützte Grafiktechnologie.

Zunächst laden Sie eine rund ein MB große Datei herunter. Dieser „ATI Mobile Catalyst Update Wizard“ prüft, ob das Notebook den ATI-Treiber überhaupt unterstützt – laut ATI werden die Treiber für die Notebooks der genannten Hersteller speziell zertifiziert. Anschließend folgt der Download der eigentliche Treiber-Datei (rund 23 MB), die auch das Catalyst Control Center enthält.

Die aktuellen Treiber sind laut Versionsnummer (8.172 bzw. 6.14.10.6571) etwas aktueller als die Treiber, die Targa dem Traveller 826W MT34 mitgibt (8.093 bzw. 6.14.10.6505). Im Test stellten wir aber keinen Leistungszuwachs fest – die Bildraten waren praktisch identisch zu denen, die wir mit dem Original-Treiber ermittelten. Den Test finden Sie hier .

Allerdings weist der Catalyst Mobility 5.9 böse Schwächen auf: Im Control Center tauchte zum Beispiel keine Option für Anti-Aliasing auf – die Bildqualität ließ sich nur per Schiebeschalter auf einer generellen Skala zwischen „Performance“ und „Quality“ einstellen.

Viel schwerwiegender für einen Notebook-Treiber: Der Catalyst Mobility 5.9 unterstützt die Stromspar-Funktion Powerplay nicht. Sie können also mit dem neuen Treiber nicht im Akkubetrieb spielen. Bei unseren Tests stürzte das Targa Traveller 826W MT34 dabei reproduzierbar ab – einmal so schwer, dass nur eine Windows-Neuinstallation wieder ein Bild auf das Display brachte.

Fazit: Der ATI-Treiber bringt derzeit keine Vorteile gegenüber dem Standard-Treiber von Targa. So lange der Catalyst Mobility derart schlampig programmiert ist, müssen wir vom Einsatz abraten. Allerdings bietet ATI in kürzeren Abständen als die Notebook-Hersteller neue Treiber an - eventuell lohnt dann bei der nächsten Catalyst-Version der Wechsel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
68200