129962

Im PC-WELT-Test: Intels Celeron 1700

15.05.2002 | 15:35 Uhr |

Mit dem brandneuen Celeron 1700 rüstet Intel nun auch seine Einsteiger-CPUs mit dem Prozessorkern des Pentium 4 aus. Im PC-WELT-Testcenter mußte die Sockel-478-CPU gegen AMDs schnellsten "Billigheimer" Duron 1300 antreten. Um herauszufinden, wie groß der Leistungsverlust durch den halbierten L2-Cache ist, durfte sich der Celeron zudem in ausgewählten Benchmarks mit seinem großen Bruder, dem Pentium 4 1700 messen.

Mit dem brandneuen Celeron 1700 rüstet Intel nun auch seine Einsteiger-CPUs mit dem Prozessorkern des Pentium 4 aus.

Dabei handelt es sich um den in 0,18-Mikron-Technik gefertigten "Willamette"-Kern der ersten Pentium-4-Generation - allerdings mit nur 128 Kilobyte L2-Cache.

Im PC-WELT-Testcenter mußte die Sockel-478-CPU gegen AMDs schnellsten "Billigheimer" Duron 1300 antreten. Um herauszufinden, wie groß der Leistungsverlust durch den halbierten L2-Cache ist, durfte sich der Celeron in ausgewählten Benchmarks auch mit seinem großen Bruder, dem Pentium 4 1700 messen.

Details zu den Testplattformen und Benchmarks finden Sie auf den folgenden Seiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
129962