160470

Im PC-WELT Test: Intel Pentium 4 3 GHz

29.04.2003 | 15:22 Uhr |

Generationswechsel bei Intel: Der lang erwartete erste Pentium 4 mit 800 Megahertz Frontsidebus konnte im Test der PC-WELT zeigen, was er drauf hat. Das Ergebnis war mehr als überzeugend: Der neue 3-Gigahertz-Prozessor deklassierte nicht nur AMDs stärkste Desktop-CPU, sondern verwies auch das hauseigene Spitzenmodell, den Pentium 4 mit 3,06 Gigahertz, auf die Plätze.

Generationswechsel bei Intel: Der lang erwartete erste Pentium 4 mit 800 Megahertz Frontsidebus konnte im Test der PC-WELT zeigen, was er drauf hat. Das Ergebnis war mehr als überzeugend: Der neue 3-Gigahertz-Prozessor deklassierte nicht nur AMDs stärkste Desktop-CPU, sondern verwies auch das hauseigene Spitzenmodell, den Pentium 4 mit 3,06 Gigahertz, auf die Plätze.

Der neue Pentium 4 3 GHz hat zwar einen um 66 Megahertz niedrigeren Takt als das 3,06-GHz-Flaggschiff, dafür hat Intel aber am Systemtakt gedreht. Mit 200 (effektiv 800) Megahertz steigt er um satte 50 Prozent.

Damit kann der Prozessor theoretisch bis zu 5,96 GB/s über seinen Bus schaufeln. Gerade speicherintensive Programme profitieren davon, wie unsere Tests zeigen. Und für AMDs Spitzen-CPU wird die Luft ganz schön dünn.

Großer PC-WELT-Test: Intel Pentium 4 3 GHz

PC-WELT Special: Hardware optimieren und Probleme lösen

0 Kommentare zu diesem Artikel
160470