150724

Im Apple ist wieder der Wurm drin

20.02.2006 | 16:19 Uhr |

Vor wenigen Tagen wurde der erste offizielle Wurm "in the wild" gemeldet, der sich gegen Mac-Rechner richtet. Nun warnt Sophos vor der zweiten Malware für Apple-PCs.

Nur wenige Tage nach dem ersten ( wir berichteten ) ist nun der zweite offizielle Mac-Wurm "in the wild" gesichtet worden. Die Antivirenspezialisten von Sophos tauften die Malware auf den Namen Inqtana-A . Der Wurm macht sich eine Bluetooth-Lücke zunutze, vor der Apple bereits im Juni 2005 gewarnt ( CAN-2005-1333 ) und einen Patch bereitgestellt hatte.

Aus diesem Grund gehen die Experten von Sophos auch davon aus, dass die Malware sich nicht sonderlich stark verbreiten wird. Dennoch bereitet dem Unternehmen das schnelle Auftreten einer weiteren Malware, die sich gegen Macs richtet, Kopfzerbrechen. "Es ist verstörend, so kurz nach dem ersten einen zweiten Mac-OS-X-Wurm zu sehen, aber man sollte bedenken, dass es lediglich zwei sind im Vergleich zu weit über 100.000 Viren für Betriebssysteme von Microsoft", so Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos.

Nichtsdestotrotz sollten nun auch Apple-Nutzer gewarnt sein. Zwar richten die beiden bislang entdeckten Würmer kaum Schaden an, dies könnte sich allerdings mit kommenden Schadprogrammen ändern. Sophos rät deshalb allen Mac-Nutzern, ihr Betriebssystem auf dem aktuellen Stand zu halten sowie Antivirenlösungen und Firewalls zu installieren.

Schädling für Mac OS X in Umlauf (PC-WELT Online, 17.02.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
150724