1225485

Illegale Torrent-Downloads

Raubkopierer im französischen Präsidenten-Palast

15.12.2011 | 19:33 Uhr |

Mitarbeiter des französischen Präsidenten Nicholas Sarkozy sollen per BitTorrent geschützte Software auf ihre Rechner geladen haben.

Der französische Staatschef Nicholas Sarkozy hat in den vergangenen Jahren harte Gesetzte gegen Raubkopierer auf den Weg gebracht. Heute wurde bekannt, dass seine eigenen Mitarbeiter in illegale Downloads verstrickt sind und ihre Arbeitsrechner für Torrent-Programme  genutzt haben sollen.

Der mit der Musikerin Carla Bruni verheirate Präsident Sarkozy hat sich in der Vergangenheit mehrfach gegen Raubkopierer ausgesprochen und bestraft diese sogar mit einer Sperrung ihrer Internetzugänge. Umso peinlicher, dass nun die IP-Adresse seiner Residenz Élysée Palace in Paris in einer Torrent-Tauschbörse aufgetaucht ist.

Filesharing - Datentausch mit Bit Torrent

Die Website TorrentFreak will mehrere Zugriffe aus dem Palast festgestellt haben. Von diesen Rechnern aus wurden zahlreiche Film- und Musikdownloads getätigt. Ob die zugrunde liegenden Daten der Website YouHaveDownloaded.com  jedoch zweifelsfrei zugeordnet wurden, steht nicht fest.

Die Website listet seit wenigen Tagen die Zugriffe von Torrent-Nutzern aus aller Welt offen auf und zeigt deren genutzte IP-Adresse an. Die gesammelten Daten erfassen jedoch nicht nur illegale Torrents, sondern auch erlaubte Downloads wie beispielsweise Linux-Distributionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1225485