50910

Illegal Privat-Mails gelesen: Richter verhängt Hausarrest

21.10.2003 | 14:50 Uhr |

Zu viel Neugierde kann einen vor Gericht bringen. Dass musste eine junge Frau aus dem US-Bundesstaat Arizona erfahren, die heimlich die Mails der Ex-Frau ihres Mannes mitlas.

Zu viel Neugierde kann einen vor Gericht bringen. Dass musste nach einem Berichte von CNN eine junge Frau aus dem US-Bundesstaat Arizona erfahren, die heimlich die Mails der Ex-Frau ihres Mannes mitlas.

60 Tage Hausarrest war die Quittung für die ungezügelte Leselust der 28-Jährigen Amerikanerin. Richter Richard P. Matsch will mit dieser Strafe Nachahmungstäter abschrecken. "Die Privatsphäre ist immer noch ein geschätztes Gut", begründete er sein Urteil.

Die Verurteilte Angel Lee hatte gestanden, mindestens 215 Mails gelesen zu haben, die an Duongladde Ramsay, die ehemalige Ehefrau ihres Mannes gerichtet waren. Lee hatte sich zuvor betrügerisch den Benutzernamen und das Passwort für den Mailzugang besorgt.

Matsch zufolge soll die Mail-Angelegenheit einen Scheidungs-Streit um die Kinder ausgelöst haben. Deshalb hatte der Richter zunächst erwogen, Lee hinter Gitter zu schicken. Da die Angeklagte aber für ihre kleinen Kinder da sein müsse, sah der Richter von einer derart harten Strafe ab. Lee wiederum zeigte sich reuig. "Ich entschuldige mich wirklich für das, was ich tat", erklärte sie Matsch gegenüber.

Ratgeber Special: Anonym surfen

0 Kommentare zu diesem Artikel
50910