1863362

IT und Porno zählen zu den gefährlichsten Website-Themen

14.11.2013 | 12:23 Uhr |

IT und Porno: Das sind laut G-Data zwei der Themengebiete, die die Ersteller von gefährlichen Websites nutzen, um die Anwender anzulocken.

Die Sicherheitsexperten von G-Data haben eine Top-10 der Themengebiete zusammengestellt, die gefährliche Websites nutzen, um möglichst viele Anwender anzulocken. Während früher Schädlinge hauptsächlich per Mails versendet wurden, erfolgt deren Verbreitung mittlerweile immer häufiger über bestehende oder neue Websites. "Dabei reicht schon der Besuch aus, um per sog. Drive-by-Attacke ein Schadprogramm auf den PC zu schleusen um beispielsweise Passwörter oder andere persönliche Daten zu stehlen", so G-Data.

Um die Anwender auf die Websites zu locken, müssen sich für sie interessante Themen darauf befinden. Die Analyse von G-Data ergab: In vier von zehn Fällen setzen die Cyberkriminellen auf das Thema "Technologie und Telekommunikation". Erst auf Platz 2 landet das Themengebiet "Pornographie". Das komplette Ranking können Sie der folgenden Grafik entnehmen.

Top 10 der Themengebiete von gefährlichen Webseiten
Vergrößern Top 10 der Themengebiete von gefährlichen Webseiten
© G-Data
0 Kommentare zu diesem Artikel
1863362