39976

IT-Infrastruktur-Outsourcing: Gute Noten für Accenture und EDS

05.07.2007 | 15:19 Uhr |

Anwenderunternehmen bewerten ihre Erfahrungen mit Anbietern von IT-Infrastruktur-Services.

Accenture und EDS sind die besten Anbieter von IT-Infrastruktur-Services. Das haben die Analysten von Forrester ermittelt, die im ersten Quartal dieses Jahres Anwender zu ihren Outsourcing-Erfahrungen mit den 19 weltweit größten IT-Dienstleistern befragt hatten. Accenture und EDS wurden dabei vor allem für ihre hervorragenden Delivery-Fähigkeiten und ihren strategischen Fokus gelobt. Vor allem im Offshoring-Bereich herrscht bei einigen europäischen Providern noch Nachholbedarf.

Gute Noten für ihre Dienstleistungsangebote zum Thema Netze, Desktops und Rechenzentren erhielten zudem Capgemini, CSC, HP und IBM, aber auch der vergleichsweise kleine Anbieter Perot Systems, der bereits im vergangenen Jahr mehr als ein Drittel seiner Belegschaft in Indien beschäftigte , sowie der US-Konzern Unisys. Zum ersten Mal in die Bestenliste der alljährlichen Befragung schafften es die indischen IT-Dienstleister TCS, Infosys, Wipro und HCL.

Im einzelnen wurden die Anwender zu folgende Anbietern befragt: Accenture, ACS, Atos Origin, Capgemini, Cognizant, CSC, EDS, Getronics, HCL, HP, IBM, Infosys, Logica CMG, Perot Systems, Satyam, T-Systems, TCS, Unisys und Wipro.

Diese 19 IT-Service-Schwergewichte erzielen insgesamt einen Jahresumsatz von mehr als 300 Milliarden Dollar, 70 Milliarden davon entfallen auf das Geschäft mit IT-Infrastruktur-Outsourcing. Etwa 319.000 Beschäftigte weltweit erbringen für mehr als 11.000 verschiedene Anwenderunternehmen Dienstleistungen in diesem Umfeld. Der Markt für Infrastruktur-Services ist allerdings ein reifer Markt. Viele Leistungen sind mittlerweile Commodity, hohe Margen sind hier nicht mehr zu erzielen. (sp)

Der Artikel stammt von computerwoche.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
39976