162490

IT-Projektleiter haben gut lachen

29.02.2008 | 12:48 Uhr |

Über Geld spricht man nicht - aber über Gehalt. Wer sich unterbezahlt fühlt, hat derzeit reelle Chancen, die Kompensation in die Höhe zu treiben oder einen besseren Job zu finden. Die große Frage: Ist meine Vergütung angemessen, zu niedrig oder überzogen? Eine aktuelle Gehaltsstudie der COMPUTERWOCHE zeigt, wo in der IT-Szene die dicksten Kartoffeln geerntet werden.

Die Vergütung von IT-Managern wächst zwar nicht in den Himmel, aber in einigen Nischen lassen sich durchaus lukrative Zuwächse erzielen. Mit den Experten von Personalmarkt hat die COMPUTERWOCHE die aktuelle Entwicklung der IT-Management-Gehälter unter die Lupe genommen und eine interessante Entdeckung gemacht. Die Projektleiter gingen die als Sieger aus der Untersuchung hervor, sie kamen durchschnittlich auf ein Plus von acht Prozent. In absoluten Zahlen: Projektleiter mit Personalverantwortung steigerten ihr Gehalt von 81.200 auf 88.000 Euro. Hingegen legten die Gehälter von IT-Chefs nur um vier Prozent zu.

Weitere Trends in der Vergütung spiegeln die Entwicklung in anderen Branchen wider. So schrumpft zumeist das Fixgehalt, während im Gegenzug der variable Anteil zunimmt. Unterschiede gibt es traditionell zwischen den Industriesektoren und der Größe der Firmen. Auch haben "Sachbearbeiter" in der IT weiterhin schlechte Karten, wenn es um eine Gehaltserhöhung geht. Denkbar schlecht ist die Kombination "Sachbearbeiter über 50 im ostdeutschen Mittelstand" – sie bedeutet Stagnation auf niedrigem Niveau. Noch ein kleiner Tipp: Haben Sie schon einmal über einen Umzug nach Hessen nachgedacht? Das kann sich unter Umständen lohnen – zumindest finanziell. (ajf)

Hier geht’s zur Analyse der aktuellen CW-Gehaltsstudie .

0 Kommentare zu diesem Artikel
162490