170758

Praxiserfahrung als wichtiges Einstellungskriterium

11.11.2007 | 15:02 Uhr |

Für den Einstieg in die IT-Branche reicht ein Diplom allein nicht aus. Der Großteil aller Unternehmen fordert weiterhin praktische Berufserfahrungen. Dabei sind Praktika zwar gern gesehen, oft werden jedoch tiefer gehende Kenntnisse aus dem Berufsalltag gefordert.

Zwar stehen die Chancen für den Einstieg in die IT-Branche für die meisten Hochschulabsolventen so gut wie seit sieben Jahren nicht mehr. Doch ein entsprechender Abschluss allein reicht nur selten für die gewünschte Festanstellung aus. IT-Unternehmen fordern in fast achtzig Prozent der Fälle praktische Berufserfahrungen von ihren Bewerbern. Dabei erweisen sich Praktika allein nur in 10 Prozent der ausgeschriebenen Einstiegspositionen als ausreichend. Der Großteil der Arbeitgeber erwartet tiefer gehende Erfahrungen aus dem Berufsalltag. Ein Drittel der Stellen wird zudem nur an Bewerber vergeben, die bereits Erfahrungen im Management oder beim Umsetzen von Projekten gesammelt haben.

Grundlage dieser Ergebnisse ist die aktuelle Berufsstudie IT-Jobscout 2007, für die das Beratungs- und Softwarehaus PPI AG insgesamt 624 Stellenanzeigen der 100 größten IT-Unternehmen ausgewertet hat. Gerade in den Berufsfeldern IT-Beratung, Anwendungsentwicklung und IT-Vertrieb sind Praxiserfahrungen in acht von zehn Fällen zwingend notwendig. Die besten Einstiegschancen für Absolventen ohne Job-Kno-how bestünden im Bereich der Hardwareentwicklung. Dort werden nur bei jedem zweiten Stellenangebot Praxiskenntnisse gefordert.

Hauptgrund für die starke Nachfrage nach mehr Praxiserfahrung bei Berufseinsteigern dürfte die zunehmende Bedeutung von Soft Skills sein. Verhandlungsgeschick und soziale Kompetenz werden nicht nur im IT-Bereich immer wichtiger. Weiterhin lösen IT-Projektmanager und Softwareentwickler ihre Aufgaben meist im Team, entsprechende Erfahrungen und Kenntnisse der Abläufe sind somit unabdingbar. Bei 57 bis 77 Prozent aller Stellenausschreibungen werden explizit Fähigkeiten wie Teamgeist, Eigeninitiative sowie Kommunikations- und Repräsentationsfähigkeiten gefordert: „Wer mit Praxiserfahrungen belegen kann, dass er neben seiner fachlich-universitären Qualifikation auch solche vermeintlich weichen Fähigkeiten mitbringt, qualifiziert sich als Traumkandidat für die großen IT-Häuser", erklärt Thomas Reher von der PPI AG .

0 Kommentare zu diesem Artikel
170758