13766

IP-TV der Telekom als Gewinner der WM 2006

09.07.2006 | 14:41 Uhr |

Die Deutsche Telekom geht dank ihrer großen IP-TV Kampagne als Gewinner aus der Fußball WM 2006 hervor.

Die diesjährige FIFA WM hat in Deutschland Fernsehrekorde geschrieben, neue Standards in der TK-/IT-Technologie bei Großveranstaltungen gesetzt, höchste Aufmerksamkeitswerte erzielt und sich als Newcomer in der Spitze der arrivierten FIFA-Sponsoren etabliert.

Aber auch die Deutsche Telekom hat als technologischer Schlüsselspieler dafür gesorgt, dass FIFA-Präsident Josef Blatter die FIFA WM 2006 als die "beste Fußball-Weltmeisterschaft aller Zeiten" bezeichnete. "Mit berechtigtem Stolz können wir feststellen, dass die Leistungen unseres WM-Teams, unserer strategischen Geschäftsfelder und aller unserer Mitarbeiter entscheidend zu diesem Urteil beigetragen haben", sagt Telekom-Vorstand Walter Raizner. "Die Telekom ist ein Gewinner der Weltmeisterschaft."

Im Interview mit der „Pressetribüne“ zieht T-Com Chef Raizner umfassendes WM-Fazit. Darin sagte er unter anderem: "Die Weltmeisterschaft war für die Telekom eine hervorragende Gelegenheit, sich als zuverlässiger Technologie-Partner der FIFA zu präsentieren und gleichzeitig den Anspruch des Unternehmens als Branchenprimus in Deutschland und einer der Top-Player in Europa unter Beweis zu stellen. Wir haben diese Gelegenheit genutzt und neue Standards gesetzt."

Den Fußballfans kommen diese Standards bereits vier Wochen nach der WM schon wieder zugute. Alle Spiele der 1. und der 2. Fußball-Bundesliga überträgt die Telekom ab August live im Internet-Fernsehen. Als technische Plattform dient dabei das WM-erprobte Hochgeschwindigkeitsnetz von T-Com.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13766