189731

Erneuter Schlag gegen Edonkey-Server

19.09.2007 | 15:03 Uhr |

Die Musikindustrie vermeldet einen neuen Erfolg gegen Online-Tauschbörsen. So mussten in den letzten Tagen diverse Edonkey-Server ihren Betrieb einstellen, was zu Beeinträchtigungen der P2P-Netzwerke führt.

Einen weiteren Erfolg gegen die Betreiber von Edonkey-Servern meldet die IFPI am Mittwoch. Demnach führten mehrere einstweilige Verfügungen der Landgerichte Hamburg, Köln, Düsseldorf, Leipzig und Frankfurt dazu, dass mehrere Betreiber die Edonkey-Server vom Netz nehmen mussten.

Das Abschalten der Server hat laut Angaben der IFPI „zu erheblichen Beeinträchtigungen bei der Nutzung der Tauschbörsen“ geführt, weil es sich um die weltweit größten Knotenpunkte gehandelt haben soll. Seit Anfang des Jahres mussten bisher 16 Edonkey-Server ihren Betrieb einstellen, weil, so der Vorwurf, über diese Server massenhaft illegale Inhalte getauscht worden seien.

„Neben der Intensivierung der rechtlichen Verfolgung von Tauschbörsennutzern konzentriert sich die Musikwirtschaft bei der Bekämpfung illegaler Downloads verstärkt auf die Betreiber von Hubs und Servern, die die zentralen Schaltstellen der Tauschbörsennetzwerke bilden“, heißt es seitens der IFPI, die ankündigt, das in den nächsten Tagen weiteren Betreiber von Edonkey-Servern einstweilige Verfügungen zugestellt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189731