211866

Toshiba bringt Touchscreen-Tablet auf Windows-Basis

05.09.2009 | 16:02 Uhr |

Der japanische Elektronikriese Toshiba hat im Rahmen der IFA in Berlin unter anderem ein Touchscreen-Tablet namens Journ.E Touch vorgestellt. Das kleine Sieben-Zoll-Tablet ist nur 14 Millimeter dick, rund 450 Gramm schwer und kommt mit einem Gigabyte integriertem Speicher. Es lässt sich aber mithilfe von SDHC-Karten um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Als Betriebssystem kommt Windows CE 6.0 zum Einsatz, im Inneren werkelt eine ARM-CPU. Eine Instant-On-Funktion sorgt dafür, dass das Gerät binnen Sekunden einsatzbereit ist. Das Tablet soll noch dieses Jahr in Europa auf den Markt kommen. Preislich soll sich das Gerät bei etwa 250 Euro einpendeln. Das Gerät soll die Kluft zwischen PC und Smartphone schließen, heißt es vonseiten Toshibas .

Der Sieben-Zoll-Touchscreen wartet mit einer Auflösung von 800 mal 480 Bildpunkten, einem Kontrast von 300:1 und einem Seitenverhältnis von 16:9 auf. Über eine HDMI-Schnittstelle kann das Tablet an aktuelle HD-Fernseher oder Notebooks angeschlossen werden. Journ.E Touch kommt mit WLAN, unterstützt WEP-, WPA- und WPA2-Verschlüsselung. Für populäre Web 2.0-Dienste wie Youtube, Picasa oder Flickr liefert das Tablet Apps mit. Als Browser kommt Microsofts Internet Explorer zum Einsatz und auch der MSN-Messenger ist vorinstalliert. Der Akku des Journ.E hält bei Musikwiedergabe bis zu sieben Stunden, beim Internetsurfen geht er allerdings schon nach zwei Stunden zur Neige. Das Gerät unterstützt die Bildformate JPEG und BMP, MP3-Audiodateien und Videos in den Formaten H.264 und MPEG4. Eine Docking-Station, die zum Aufladen des Geräts dient und den HDMI-Ausgang beherbergt, befindet sich im Lieferumfang.

Neben dem Media-Tablet hat Toshiba auf der IFA auch eine Serie neuer HD-Camcorder vorgestellt. Alle drei gehören der Camileo-Familie an und zeichnen Videos in 1080p-Full-HD-Auflösung auf. Die Modelle H30 und X100 verfügen zudem über eine spezielle YouTube-Taste. Wird sie betätigt, wird das aufgenommene Video schnell und einfach auf die Internet-Videoplattform hochgeladen. Die dritte Videokamera im Bunde, die S20, ist mit einer Breite von nur 17 Millimetern einer der derzeit flachsten Camcorder auf dem Markt. Alle drei Geräte taugen auch als Fotoapparat-Ersatz. Während der S20 Fotos in einer Auflösung von fünf Megapixeln aufnimmt, schaffen die beiden anderen Modelle zehn Megapixel. Die Übertragung der Daten an Notebook oder Fernseher erfolgt bei allen drei Modellen über HDMI, Mini-USB2 oder Composite Video.

Zu guter letzt hat Toshiba auch noch eine neue Multimedia-Festplatte vorgestellt. Store.E TV ist für den Anschluss an den Fernseher gedacht. Sie verfügt über eine Kapazität von bis zu zwei Terabyte. Der Anschluss erfolgt via HDMI. Die externe Festplatte kann HD-Videos auf SD-Format herunterrechnen und SD-Videos auf HD (1080i) hochrechnen. Im Musikbereich ist sie mit MP3, WMA, WAV und AAC kompatibel. Als Video-Player wandelt sie MPEG2, AVI, MP4 und DivX um, während sie in der Funktion als Fotoalbum mit dem JPEG Format arbeitet. Ob auch das besonders bei HD-Filmen populäre Containerformat MKV unterstützt wird, ist derzeit noch unbekannt. Geplanter Verkaufsstart ist das vierte Quartal 2009. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
211866