118400

IFA: Telefonanlage bindet Handy ans Festnetz

Das deutsche Unternehmen Telebau hat eine Telefonanlage entwickelt, mit der sowohl per Handy im Festnetz telefoniert werden kann, als auch via Festnetz-Telefon im Mobilfunknetz. Die Einbindung des Handys erfolgt via Bluetooth. Die Anlage unterstützt bis zu 6 Nebenstellen.

Der deutsche Anbieter Telebau stellt auf der IFA die nach eigenen Angaben erste Kombination aus Festnetz- und Mobilfunk-Telefonanlage vor. Das Gerät mit dem Bezeichnung "Telnet 160 Bluetooth" ermöglicht eine neue Art der Unified Communication: das Telefonieren im GSM-Netz mit dem häuslichen Festnetz-Telefon oder auch, mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth, eine Verbindung zwischen dem Mobiltelefon und dem Festnetz. Das Produkt richtet sich an kleine Unternehmen und Privathaushalte.

Kommt man mit dem Handy in die Reichweite des Empfängers, verbindet sich dieser automatisch mit dem Mobilfunkgerät. Auf dem Handy eingehende Anrufe werden anschließend direkt an das Festnetz-Telefon weitergeleitet. Die Anlage unterstützt die bei Bluetooth verfügbaren Sicherheitsmaßnahmen, sodass kein Unbefugter über die Hausanlage telefonieren kann. Gleichzeitig lässt sie sich als Festnetz-Telefonanlage betreiben. Die Konfiguration erfolgt über das Telefon oder bequem über den Computer. Der Nutzer hat ebenso die Wahl, über welches Netz er ein Gespräch führen will.

Die Bluetooth-Telefonanlage unterstützt bis zu sechs Nebenstellen und hat neben dem Kurzfunk eine Faxweiche integriert. Zudem sind typische Funktionen einer Telefonanlage wie Makeln, Gespräche verbinden oder Konferenzschaltung nutzbar. Wahlweise kann die Anlage auch nur für ein Netz betrieben werden, ist also als GSM- oder analoge Nebenstellenanlage einsetzbar. Das Produkt soll nach der am Markt verfügbar sein, ein Preis ist noch nicht bekannt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
118400