1563501

Samsung enthüllt Series-5- und Series-7-All-in-One-PCs

28.08.2012 | 19:04 Uhr |

Samsung stellt mit Series 5 und 7 eine neue Reihe von Komplett-PCs vor, die auf Windows 8 als Betriebssystem setzen.

Die bereits auf der Computex im Juni enthüllte Reihe von All-in-One-PCs der Series 7 von Samsung wurde heute detailliert vorgestellt. Die Komplett-PCs verfügen über einen 23- bzw. 27-Zoll-Touchscreen mit 1080p-Auflösung und werden mit Windows 8 als Betriebssystem ausgeliefert. Die mitgelieferte Tastatur lässt sich platzsparend unter dem Standfuß des Monitors verstauen, alternativ ist auch eine Steuerung über Gesten möglich.

Die 23-Zoll-Ausgabe der Series 7 soll für knapp 1100 US-Dollar angeboten werden, als Prozessor kommen hier eine Core i5 CPU, 6 GB RAM und 1 TB Speicher zum Einsatz. Das Modell mit 27 Zoll Diagonale wird hingegen von einem Core i7 Prozessor angetrieben, verfügt über 8 GB RAM, 1 TB Speicher und eine AMD Radeon HD 7850M Grafikkarte. Der Preis dieses Modells liegt bei 1.699 US-Dollar.

Die Series 5 von Samsung fällt preislich günstiger aus: Für das System mit Core i3 CPU, 4 GB RAM und 500 GB Speicher werden 749 US-Dollar fällig. Beiden Serien gemeinsam sind zwei USB-3.0-Anschlüsse, drei USB-2.0-Anschlüsse, HDMI-Ausgänge und Kartenleser.

Microsoft DreamSpark: Windows 8 Pro gratis für Schüler und Studenten

Der Verkaufsstart der beiden All-in-One-Serien soll am 26. Oktober erfolgen. Preise und Termine für Deutschland werden voraussichtlich auf der IFA 2012 enthüllt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1563501