204852

Preise für TV-Geräte sinken kontinuierlich

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, fallen die Preise für Fernseher aller Klasse weiter.

Die Preise für Fernseher sind in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland gesunken, von Juli 2007 bis Juli 2008 gingen sie um 18,8 Prozent zurück. Dies teilt das Statistische Bundesamt anlässlich der Internationalen Funkausstellung in Berlin mit. Damit setzt sich der Preisrückgang der letzten Jahre fort. Seit 2005 sind die Preise um 46,2 Prozent zurückgegangen (Juli 2008 gegenüber Juli 2005). Dieser starke Preisrückgang ist nicht auf eine bestimmte Technologie beschränkt. Sowohl Röhrengeräte als auch Flachbildfernseher sind in den vergangenen Jahren deutlich günstiger geworden.

Wer allerdings sein Röhrengerät durch einen Flachbildfernseher ersetzen möchte, muss heute im Durchschnitt mehr bezahlen als 2005. Im Jahr 2005 war ein Röhrengerät mit einer Bildschirmdiagonale von knapp 70 Zentimetern durchschnittlich für unter 600 Euro zu haben. Folgt man dem Trend zu größeren Geräten und kauft ein Flachbildgerät mit einer Bildschirmdiagonale von etwa 81 Zentimetern, muss man heute im Mittel über 800 Euro bezahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204852