131552

Neue Plasma-Technologien von Panasonic

30.08.2008 | 11:39 Uhr |

Flachbildschirme haben den deutschen Markt erobert, reguläre Röhrenfernseher finden sich in den einschlägigen Elektromärkten kaum noch. Um neue Käufer zu locken, müssen also Innovationen her. Hiervon hat Panasonic einige im IFA-Gepäck.

Panasonic ruht sich nicht auf seinen bisherigen Erfolgen am Markt für Flachbildschirme und weiteren Geräten aus dem HD-Bereich aus, sondern verbessert seine Produkte weiter. Herausgekommen ist dabei unter anderem neue Technologien für Plasma-Displays (NeoPDP), die sich beim Stromverbrauch und der Größe der Modelle deutlich bemerkbar machen. So werden auf der IFA fünf Prototypen vorgestellt (Full HD, 42, 50, 58 und 65 Zoll Diagonale), die mit der so genannten Double-Efficiency-Technologie ausgestattet sind. Diese sorgt laut Unternehmen dafür, dass sich der Stromverbrauch gegenüber den Vorgängermodellen um bis zu 50 Prozent reduziert. Dazu gehört beispielsweise eine automatische Kontrastanpassung je nach Umgebungslicht sowie ein neu entwickelter, integrierter Schaltkreis, um den Energieverlust zu reduzieren.

Darüber hinaus haben die technischen Neuentwicklungen dafür gesorgt, dass die Displays insgesamt wesentlich dünner sind. Das auf der Pressekonferenz vorgestellte Modell mit 50 Zoll etwa war nur 24,7 Millimeter dünn und 22 Kilogramm schwer.

Des weiteren hat Panasonic ein neues System zur kabellosen Übertragung von HD-Signalen vorgestellt, das auf „Wireless HD“ basiert. Damit lassen sich Flachbildschirme ohne lästige Kabelinstallation aufstellen oder aufhängen.

Und für Freunde des Spektakulären hat Panasonic noch ein dickes Ding am Stand parat: den weltweit größten Full-HD-Plasma-TV. Stolze 150 Zoll (3,81 Meter) misst der Fernseher, der über eine native Auflösung von 8,84 Millionen Pixel verfügt (4096 x 2160). Sie finden Panasonic auf der IFA in Halle 5.2.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131552