238641

Navteq kombiniert Navi und Handy

08.09.2009 | 14:36 Uhr |

Mithilfe der anonymisierten GPS-Daten von Nokia-Handys will Navteq seine Navigations-Lösungen genauer machen.

Navteq integriert ab sofort die GPS-Daten von Nokia-Mobiltelefonen in die Navteq -Traffic-Lösungen in Europa und Nordamerika. So sollen sich die exakte Routenplanung und auch die Kalkulation der Fahrzeiten verbessern. Sie basieren auf Daten über das in der Vergangenheit bekannte Verkehrsaufkommen. Bis zum Ende dieses Jahres will der Hersteller Echtzeit-Daten über Mobilfunknetze gesammelt und der neuen Lösung "Navteq Traffic" zur Verfügung gestellt haben. Navteq Traffic soll dem Fahrer so detaillierte Information über die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs liefern und über Verkehrsstörungen wie etwa Unfälle informieren. Auf dieser Grundlage sollen Geräte die jeweils sinnvollste Route berechnen.

Die GPS-Daten, so Navteq auf der IFA, stammen von Millionen von Nokia-Handys und werden angeblich die Verkehrsinformationen deutlich verbessern und so die umfangreichste Abdeckung in Europa und Nordamerika ermöglichen. Auf Basis der Nokia GPS-Daten werden mit Navteq Traffic auch zusätzliche Verkehrsinformationen zu wichtigen Verkehrsadern abgedeckt. Dazu gehören etwa Kreuzungen, da dort der meiste Verkehr zusammen kommt, aber auch die hauptsächlichen Wege wie Autobahnen und Bundesstraßen. Die Nokia-Daten von Mobiltelefonen werden anonymisiert Navteq Traffic zugeführt, wo sie mit weiteren Verkehrsinformationen aus anderen Datenquellen weiterverarbeitet und geprüft werden sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
238641