61102

IFA: 45. Funkausstellung beginnt

Mit einer Rekordbeteiligung beginnt an diesem Freitag die 45. Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin.

Mit einer Rekordbeteiligung beginnt an diesem Freitag die 45. Internationale Funkausstellung ( IFA ) in Berlin. Auf der weltgrößten Branchenschau in den Hallen unter dem Funkturm zeigen 1.200 Aussteller aus 40 Ländern bis zum 7. September Neuheiten und Weiterentwicklungen.

Bei TV-Geräten heißt das Motto noch größer und vor allem flach. TV-Plasmabildschirme haben eine Diagonale von mehr als zwei Metern. Digitale Speichermedien werden immer kleiner und leistungsstärker. Ob Heimkino, Videokamera im Hosentaschenformat oder Musikanlagen für Millionäre, in den 26 Hallen wird wieder für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas gezeigt. Ein großes Thema ist hochauflösendes Fernsehen, das in ein paar Jahren flächendeckend Kinoqualität im Fernsehen bieten soll.

Die IFA ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Tageskarte für Privatbesucher kostet 13 Euro, ermäßigt 9,50 Euro. Ab nachmittags gibt es wieder Sonderpreise. Für 13 Euro können zwei Besucher ab 15.00 Uhr zur Messe. Der Eintritt für Fachbesucher beträgt 32 Euro, für zwei Tage 48 Euro.

Wenn die Messe startet, steigt auch der Energieverbrauch. An den sechs Messetagen werden schätzungsweise 2,5 Millionen Kilowattstunden Strom benötigt. Damit könnten laut Messe 560 Haushalte ein Jahr lang mit Energie versorgt werden. Zudem wurden 1500 Kilometer Kabel verlegt. Das entsprech der Entfernung Berlin-Rom. Um Gäste und Aussteller kümmern sich fast 20.000 Beschäftigte. Zur IFA 2003 sind 274.000 Besucher gekommen.

Billighersteller machen High-Tech erschwinglich (PC-WELT Online, 31.08.2005)

Pace zeigt Premiere-geeigneten HDTV-Receiver zur IFA (PC-WELT Online, 31.08.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61102