IFA 2012

Kaspersky zeigt Schutzlösungen gegen „Wohnzimmer-Hacker“

Donnerstag den 09.08.2012 um 10:55 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Hacker wollen in Ihr Wohnzimmer
Vergrößern Hacker wollen in Ihr Wohnzimmer
© iStockphoto.com/drxy
Auf der nächsten Internationalen Funkausstellung in Berlin von 31. August bis 5. September geht es auch um ein Thema, an das man in Zusammenhang mit der IFA nicht unbedingt denkt: Um Hacker und Malware. Kaspersky stellt aus diesem Grund Sicherheitslösungen „für das Wohnzimmer“ vor - salopp gesprochen.
Kaspersky Lab präsentiert auf der IFA in Berlin vom 31. August bis 5. September 2012 in der iZone, Halle 15.1 am Stand 123 seine Lösungen für die Sicherheit in Heimnetzwerken. Dabei handelt es sich um die demnächst erscheinenden Lösungen Kaspersky Internet Security 2013 und Kaspersky Anti-Virus 2013.

Das Problem moderner Haushalte: Von der Unterhaltungselektronik bis zu Haushaltsgeräten – immer mehr Geräte lassen sich heute in einem Netzwerk mit dem Internet verbinden. Nach einer Studie im Auftrag des ZVEI sind bereits 21 Prozent der Fernsehgeräte internetfähig. Die Konvergenz von Unterhaltungselektronik und Computertechnologie hat allerdings auch den Nachteil, dass die Geräte angreifbar sind.

Diese Smart Devices stellen die Anwender also vor neue Herausforderungen hinsichtlich der Komplexität und der Sicherheit ihrer Heimnetzwerke. Auf der IFA 2012 liefert Kaspersky Lab deshalb auch smarte Sicherheitstipps für smarte Geräte. „Die Anforderungen an die eigene IT-Sicherheit werden durch die zunehmende Vernetzung im privaten Bereich immer größer“, so Marco Preuß, Senior Virus Analyst bei Kaspersky Lab. „Wir zeigen, auf welche Angriffsvektoren Konsumenten heute auch im eigenen Wohnzimmer achten müssen und wie sie sich adäquat davor schützen.“

Donnerstag den 09.08.2012 um 10:55 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1546046