201806

IFA 2007: Hisense LCD-TVs made in China

Die LCD-Flachbildfernseher LHD-TV 33 von Hisense warten mit Größen zwischen 19 und 42 Zoll auf, verfügen über DVB-T-Empfänger und HDMI-Anschlüsse.

Auf der IFA 2007 präsentiert der chinesische Flachbildschirmhersteller Hisense seine LCD-TV-Reihe LHD-TV 33 in den Bildschirmgrößen 19, 26, 32, 37, 40 und 42 Zoll mit DVB-T-Tunern zum Empfang des digitalen Antennenfernsehens. Sie bieten eine Auflösung von 1.366 x 768 bzw. 1.440 x 900 (LHD1933EU) Bildpunkten. Alle Modelle sind HD-ready und mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet. So lassen sich Bild- und Tonsignale verlustfrei übertragen. Zusätzlich stehen den Anwendern Eingänge für analoge und digitale Video- und Audio-Quellen parat, wie z.B. SCART und FBAS. Auch ein SPDIF-Audio-Ausgang und eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse sind mit an Bord.

Darüber hinaus hat der Hersteller in die größeren Modelle (außer LHD1933EU) einen Common-Interface-Schacht eingebaut, in den sich Conditional-Access-Module und Decoder-Karten zum Entschlüsseln von Bezahlfernsehsendern schieben lassen. Der integrierte Teletext-Decoder verfügt über einen 1.000-Seiten-Speicher. Der Fernsehfreund kann das On-Screen-Display mit einer von 21 europäischen Sprachen betreiben. In Deutschland werden die Geräte von Quadral vertrieben – Preise will der Distributor erst nach der IFA nennen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201806