1246841

IFA 2006 ohne die ARD

05.12.2005 | 11:30 Uhr |

Die bereits im nächsten Jahr erneut stattfindende Internationale Funkausstellung passt nicht in die mittelfristige Finanzplanung des Senderverbunds.

Die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin wird im nächsten Jahr ohne die ARD stattfinden. Darauf einigten sich die Intendanten des Senderverbunds anlässlich ihres letzten Treffens Ende November in Leipzig. „2006 können wir auf gar keinen Fall mitmachen“, sagte ARD-Sprecher Rudi Küffner der Berliner Zeitung. Hintergrund der Absage sei in erster Linie die kurzfristige Entscheidung von Senat und Messe Berlin, die IFA künftig jährlich statt wie bisher alle zwei Jahre zu veranstalten.

Bislang veranschlagte die ARD für ihre Präsenz auf der Funkausstellung rund 1,5 bis zwei Millionen Euro. Eine Summe in dieser Größenordnung ist jedoch in der mittelfristigen Finanzplanung des Senderverbunds für das Jahr 2006 nicht vorgesehen. Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass sich ARD und ZDF gemeinsam auf eine deutlich reduzierte, gemeinsame Präsenz für die IFA 2006 verständigen. Ein Gespräch zu dieser Frage zwischen dem ZDF-Intendanten Markus Schächter und dem ARD-Vorsitzenden Thomas Gruber ist für Januar vorgesehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1246841