202514

IFA 2006: LCD-TV mit LED-Backlight

05.09.2006 | 15:44 Uhr |

Samsung präsentiert auf der IFA seinen ersten LCD-Fernseher mit LED-Hintergundbeleuchtung und stellt zwei neue Plasma-Modelle vor.

Mit dem LE-40M91B möchte Samsung neue Maßstäbe in puncto Bildqualität setzen. Durch die LED-Hintergrundbeleuchtung soll der LCD-Fernseher die Schwarzwerte von CRT- und Plasma-Displays, die Farbkorrektur und Farbreproduktion von CRT-Broadcast-Monitoren sowie schnelle Reaktionszeiten bieten. Statt gängiger CCFL-Lampen werden Leuchtdioden (LEDs) in genau definierter Anordnung als Hintergrundbeleuchtung eingesetzt. Durch den Einsatz von Diffusor-Platten wird das Licht so gestreut, dass eine weiße, homogene Lichtquelle entsteht. Der Effekt: Das Panel arbeitet an jedem beliebigen Bildschirmpunkt mit einer Hintergrundbeleuchtung gleicher Charakteristik und sorgt so für eine gute Bildschirm-Ausleuchtung. Dank der durch LED-Backlight erreichbaren Schwarzwerte sei eine dynamische Kontrastrate von 10.000:1 realisierbar.

Bilder sollen laut Samsung mit der gleichen Qualität wiedergegeben werden, mit der sie aufgezeichnet wurden. Samsungs Professional Color Correction (PCC) analysiert anhand des Eingangssignals die drei TV-Systeme PAL (europäischer TV-Standard), NTSC (amerikanischer Fernsehstandard) und HDTV. Ein als „Color-Matrixing“ bezeichneter Vorgang ermöglicht es dann, die erforderlichen Koordinaten für die Farbraum-Darstellung bei den unterschiedlichen Fernsehstandards zu ermitteln und unterschiedliche Grundfarben entsprechend den Videostandards zu reproduzieren. Im „Auto-Modus“ wählt das Gerät automatisch den Farbraum, der der Produktion des Bildmaterials entspricht. Der Wide-Modus hingegen bietet das gesamte LED-Farbspektrum, das wesentlich breiter ist, als vom Standard verlangt wird. Ab September ist der LE-40M91B für 4.500 Euro im deutschen Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
202514