IFA News IFA Ratgeber IFA PC-WELT.tv
07.09.2010, 16:15

Panagiotis Kolokythas

IFA 2010

Google-Chef fordert deutsche User zu mehr Offenheit auf

Google-Chef Eric Schmidt hat in seiner Rede auf der IFA die deutschen Anwender dazu aufgefordert, mehr persönliche Informationen über sich im Internet preiszugeben.
Google-Chef Eric Schmidt erläuterte, dass Google die persönlichen Informationen der User dazu verwenden wolle, um die Suchergebnisse zu verbessern. Die Suchmaschine müsste möglichst viel von dem User wissen, um ihn auch Suchergebnisse vorschlagen zu können, von denen der User nichts wisse, die ihn aber interessieren könnten. "Das ist aus meiner Sicht der nächste große Schritt bei der Suche", sagte Schmidt in Berlin.
"Letztlich geht es buchstäblich um alle Ihre Informationen - E-Mail, Sachen, die Ihnen am Herzen liegen", sagte Schmidt und fügte hinzu: "mit Ihrer Erlaubnis natürlich." Auf die in Deutschland entfachte Diskussionen rund um Google Street View und den Schutz der Privatsphäre ging Schmidt nicht direkt ein.
In seiner Rede auf der IFA kündigte Eric Schmidt an, dass Google TV im kommenden Jahr weltweit starten soll. In den USA ist der Start für dieses Jahr geplant.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
576032
Content Management by InterRed