1117099

Microsoft will zukünftig auf Plug-ins verzichten

19.09.2011 | 09:33 Uhr |

Internet Microsoft gab in seinem Firmenblog bekannt, zukünftig möglichst auf Plug-ins zu verzichten. So soll der IE von Windows 8 ausschließlich auf HTML5 basieren.

Nach Apple folgt nun Microsoft und gab in seinem Firmenblog bekannt, seinen Internet Explorer 10 für Windows 8 zukünftig ohne die Plug-in-Architektur zu realisieren. Damit könnte das Ende für Adobe Flash und für die Microsoft-eigene Technologie Silverlight eingeläutet werden.

Browser-Test: Alle aktuellen Browser im Benchmark

Dean Hachamovitch, Leiter des Internet-Explorer-Entwicklerteams erklärte, Plug-ins würden die Möglichkeiten des Metro-Styles und HTML 5 nur stören. Weiter argumentiert er, das IE ohne Plug-ins sicherer und zuverlässiger seien und so den Datenschutz verbessern.

Mit diesem Statement möchte Microsoft wohl auch indirekt eine Botschaft an Entwickler und Entscheider richten, die auf der Basis von Adobe Flash entwickeln. Ein Webbrowser ohne Plug-ins könnte eben keine Webinhalte auf Flash- oder Silverlight-Basis mehr darstellen.

Microsoft: Video zeigt: Windows 8 kann blitzschnell booten



0 Kommentare zu diesem Artikel
1117099