20.03.2012, 13:41

Benjamin Schischka

Browser-Check

Internet Explorer 9 laut Studie der sicherste Browser

Fraunhofer Institut testet Browser-Reputationscheck

Firefox versagt völlig – gerade mal 8% der Malware-verseuchten Seiten erkennt der Firefox im Test. Chrome ist kaum besser. Doch die Studie ist bereits überholt.
Das Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie hat den Internet Explorer, Chrome, Safari und Firefox auf Malware-Schutz abgeklopft. Die Studie nennt das Fraunhofer Institut sperrig: „Untersuchung von reputationsbasierten Schutzmechanismen gegen Malware-Angriffe in Browsern“. Unter reputationsbasiertem Schutz versteht man die Warnung der Browser beim Besuch Malware-verseuchter Seiten. Dabei werden meist die Links mit Linksammlungen gefährlicher Seiten abgeglichen. Es gibt aber auch eine inhaltliche Untersuchung der Seite, um neue Malware-Schleudern zu erkennen. In den untersuchten Browsern kommen zwei Reputations-Systeme zum Einsatz: Safe Browsing von Google (wird auch in Safari und Firefox verwendet) und SmartScreen-Filter von Microsoft.
Untersucht wurden nicht immer ganz aktuelle Browser-Versionen, nämlich Chrome 14 und Firefox 6. Opera wurde gar nicht berücksichtigt. Dafür neben dem Internet Explorer 9 auch die Vorgänger-Version 8. Das Fraunhofer Institut gibt an, finanziell bei der Studie von Microsoft unterstützt worden zu sein. Man sei aber unabhängig, unparteiisch und fair vorgegangen; es habe keine Vorgaben der Hersteller gegeben. Außerdem habe man in jedem Browser die Standardeinstellungen belassen.

Das Ergebnis

Internet 9 schneidet im Test am besten ab, gefolgt von IE 8. Google Chrome schafft es nur auf den dritten Platz. Danach folgen auf Platz 4 Safari und zuletzt Firefox. Die letzten drei Browser verwenden allesamt Googles „Safe Browsing“ als Schutzmechanismus. Das Institut lobt die „bessere Dynamik bei der Pflege der Blacklists mit Malware-URLs“ beim Internet Explorer. Auch das inhaltsbasierte Reputationssystem des IE 9 findet lobende Worte. Trotzdem es besser schütze als die anderen Browser, findet es nur 14,9% der Malware im Test. Nimmt der Internet Explorer 9 noch die adressbasierte Bewertung hinzu, erkenne er 39,1% der Malware. Fast zwei Drittel gehen dem „Testsieger“ also noch durchs Netz. IE 8 kann immerhin noch 34,1% abwehren. Chrome schafft im Test nur 11,1%, Safari 9,2% und Firefox magere 8,1%.
Google muss man zugute halten, dass in Chrome 17 mittlerweile im Gegensatz zur hier getesteten Version 14 ein inhaltsbasierter Reputationsschutz integriert ist. Auch die anderen beiden - Safari und Firefox - sollten in einem erneuten Test deutlich besser abschneiden.
Hinweis: In der Studie wird nur der Reputationsschutz vor Malware getestet. Die Ergebnisse sagen nichts über die Browser-Sicherheit insgesamt aus.
Kommentare zu diesem Artikel (1)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1402443
Content Management by InterRed