50110

IE 5.01 SP2 und höher: Patch soll aufgedeckte Sicherheitslücke schließen

18.02.2004 | 15:12 Uhr |

Mit Hilfe des im Internet aufgetauchten Quellcodes will ein Hacker eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 5 entdeckt haben. Microsoft untersucht derzeit den Fall und empfiehlt den Anwendern, auf den Internet Explorer 6 inklusive Service Pack 1 umzusteigen. Offiziell bietet Microsoft allerdings auch noch einen technischen Support für den IE 5.01 SP 2. Daher haben die Redmonder angekündigt, für diesen Browser einen Patch veröffentlichen zu wollen, der die Sicherheitslücke schließen soll.

Mit Hilfe des im Internet aufgetauchten Quellcodes will ein Hacker eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 5 entdeckt haben. Microsoft untersucht derzeit den Fall und empfiehlt den Anwendern, auf den Internet Explorer 6 inklusive Service Pack 1 umzusteigen.

Der IE 5 wird derzeit von geschätzten 16 Prozent der Anwender zum Surfen im Internet genutzt. Hinzu kommt, dass Microsoft für den IE 5.01 SP2 auch noch eine offizielle technische Unterstützung anbietet. Daher haben die Redmonder am Dienstag angekündigt, dass es einen Patch für den IE 5.01 SP 2 und höheren 5.xx-Versionen geben wird, der die Sicherheitslücke schließt.

Ein Microsoft-Sprecher kündigte außerdem an, dass im Unternehmen derzeit auch untersucht werde, wieso die bekannte Sicherheitslücke nur im Internet Explorer 6.0 geschlossen worden war und es keinen Patch für die Vorgängerversion gab.

Windows-Quellcode-Leck: Microsoft kannte den ersten Exploit bereits (PC-WELT Online, 18.02.2004)

Windows-Quellcode: Kaspersky warnt vor neuer Super-Malware (PC-WELT Online, 17.02.2004)

Windows-Quellcode-Leck: Erster Exploit gemeldet (PC-WELT Online, 17.02.2004)

Windows-Quellcode: Bereits Mitte 2001 das erste Mal geleakt (PC-WELT Online, 16.02.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
50110