67046

IDF: Ultramobile-PC Shift wird mit Intel-CPU ausgerüstet

18.04.2007 | 16:42 Uhr |

Ende des Jahres soll mit dem Modell "Shift" ein neuer Ultramobile-PC aus dem Hause HTC auf den Markt kommen. Wer den Prozessor für den schicken Minirechner liefert, war bislang nicht bekannt. Auf der IDF hat HTC nun das Geheimnis gelüftet: Intel.

Von wem kommt die CPU in HTCs neuem Ultramobile-PC Shift? Insider spekulierten, dass es wohl auf eine Lösung von Via hinauslaufen werde, da einige Vorstandsmitglieder von Via und HTC in den Aufsichtsräten beider Unternehmen sitzen. Doch falsch gedacht, denn Intel wird den Prozessor für den Shift liefern. Dies gab HTC am Mittwoch auf der IDF bekannt.

Der Shift ist mit einem sieben Zoll großen Display ausgestattet, darunter verbirgt sich eine normale - wenn auch etwas kleinere - QWERTY-Tastatur. Der Rechner kann zudem als 3G-Telefon benutzt werden, eine Verbindung zum Internet lässt sich unterwegs wahlweise per HSDPA oder WLAN herstellen. Daten sollen auf einer 30 GB großen Festplatte Unterschlupf finden.

Intel steuert die Ultra Mobile Platform 2007 bei. Dazu gehören ein Intel-A110-Prozessor, ein 945GU-Express-Chipsatz sowie ein ICH7U I/O Controller Hub. Diese Plattform wurde speziell für niedrigen Stromverbrauch in mobilen Geräten entwickelt. Wann der Shift in Deutschland auf den Markt kommen wird und zu welchem Preis, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67046