62426

IDF Taiwan: Media-Center-PC per Sprache steuern

10.04.2006 | 10:28 Uhr |

Für so manchen Anwender entwickelt sich die Programmierung eines Videorecorders zu einer unüberwindbaren Hürde. Abhilfe könnte ein neuer Media-Center-PC schaffen, der per Sprache gesteuert wird.

Auf dem Intel Developer Forum (IDF), das derzeit in Taiwan stattfindet, hat Aopen einen Media-Center-PC vorgestellt, der TV-Sendungen per Sprachkommando aufzeichnet. Als Mikrophon fungiert dabei die Fernbedienung.

Der noch namenlose PC basiert auf Intels Viiv-Plattform, mit einem Pentium-D-Prozessor mit 2,13 GHz, 1 GB RAM sowie 200 GB Festplatte. Als Betriebssystem kommt Windows XP Media Center Edition zum Einsatz.

Das System nutzt das so genannte "Voice Navigation System" von Aopen, Donald MacDonald Vizepräsident der Digital Home Group von Intel, demonstrierte die Sprachsteuerung. Mit Hilfe einfacher Sprachkommandos wechselte der Manager zum Aufzeichnungsmenü des Rechners und sagte einfach "Sponge Bob". Daraufhin erhielt er eine Liste mit allen Ausstrahlungsterminen der Cartoon-Serie. Den Befehl "Record" erkannte das System korrekt und vermerkte die Sendungen für seine Aufzeichnungsliste.

Das System wurde bereits auf dem Intel Developer Forum vor einem Monat in San Francisco vorgestellt. Damals funktionierte die Spracherkennung allerdings noch nicht so reibungslos, wie auf dem jetzigen IDF. So musste MacDonald seinen Aufzeichnungsbefehl vier Mal wiederholen, bis das System es verstand.

Bei dem vorgestellten Media-Center-PC handelt es sich noch um einen Prototypen. Preise oder Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62426