140260

IDF: Intels kommende Notebook-Plattform

03.03.2005 | 10:32 Uhr |

Codename Napa - Plattform für zukünftige Notebooks von Intel.

Auf dem Intel Developer Forum (IDF) in San Franciso wurden Details zur nächsten Notebook-Plattform bekannt, die Anfang 2006 erscheinen soll. Vermutlich wird sie wieder unter dem Centrino-Logo firmieren – eine Stellungnahme dazu gab es jedoch nicht.

Der Codename der neuen Plattform ist Napa. Sie besteht aus dem Prozessor Yonah, dem Chipsatz mit integrierter Grafik Calistoga und dem WLAN-Modul Golan. Insgesamt soll Napa um ein Drittel kleiner werden als die ursprüngliche Centrino-Hardware. Im Bild sehen Sie rechts das anfängliche Centrino-WLAN-Modul, links das Golan-Modul. Golan soll die Standards 802.11a, b und g unterstützen.

Yonah wird im 65nm-Prozess gefertigt und kommt mit zwei Kernen, ähnlich den kommenden Desktop-CPUs ( wir berichteten ). Die Kerne arbeiten nicht ganz unabhängig voneinander, damit sie sich nicht gegenseitig durch Energiespar-Maßnahmen stören. Verhindert werden soll beispielsweise, dass ein Kern den PLL (Phase Locked Loop) deaktiviert, weil er gerade nichts zu tun hat, und damit dem anderen Kern, der gerade arbeiten will, den Takt abdreht.

Der Yonah-Prozessor beherrscht SSE3 und die Vanderpool Virtualisierungs-Technik. Zum Thema EM64T gab es erwartungsgemäß keinen Kommentar. Dafür war aber sogar schon eine Referenz-Hauptplatine mit Yonah-Prozessor zu sehen (Bild rechts). Die dicken Kühlkörper wird die endgültige Version natürlich nicht haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140260