140482

IDF: Intels Mobile-CPU in Desktop-PC

03.03.2005 | 12:05 Uhr |

Viele Anwender träumen von einem leisen und trotzdem leistungsfähigen PC - Intels Mobil-CPU Pentium M scheint dafür der ideale Prozessor zu sein. Auf dem Intel Developer Forum gab es Desktop-PCs mit Pentium M zu sehen.

Intel entwickelt weiterhin fleißig Desktop-Prozessoren - der neueste Trend sind dabei CPUs mit zwei Rechenkernen ( wir berichteten ). Doch auf dem Intel Developer Forum gibt es deutliche Anzeichen, dass der erfolgreiche Notebook-Prozessor Pentium M mit Intels Segen schon bald den Weg in Desktop-PCs findet.

Auf diesen Konzept-PC, der Apples Mac Mini ausgesprochen ähnlich sieht, ist Intel besonders stolz - er besitzt sogar eine Fernbedienung und weiteren Multimedia-Schnickschnack. Im Inneren werkelt der Anfang 2006 erscheinende Mobilprozessor Yonah mit zwei Kernen.

Wir entdeckten sogar noch eine zweite
Desktop-Variante mit Yonah-Innenleben.

Als der Bewacher dieses Models kurzzeitig abgelenkt war, konnten wir einen schnellen Blick auf die Systemeigenschaften werfen. Die Taktrate der CPU ist etwas seltsam, sie passt nicht so recht ins übliche FSB-Schema. Die Anzeige "Physical Address Extension" weist darauf hin, dass Yonah ebenso wie der aktuelle Pentium M über die XD-Funktion verfügt, die schädliche Folgen eines Buffer Overflows verhindern soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
140482