189767

Details zur neuen Extreme Edition

19.09.2007 | 06:34 Uhr |

Ab 12.November will Intel die neue Vier-Kern-CPU aus der Extreme Edition verkaufen. Auf dem Intel Developer Forum gab es detaillierte Infos zum Core 2 Extreme QX9650.

Der Quad-Core-Prozessor für Spieler basiert auf der neuen 45-Nanometer-Architektur Penryn. Intern bezeichnet ihn Intel mit dem Codenamen „Yorkfield“. Seine Taktrate beträgt 3 GHz. Mit dem System ist er über einen 1333 MHz schnellen Front-Side-Bus verbunden.

Während sich der Yorkfield mit diesen Daten ebenso wenig wie mit dem maximalen Verbrauch von 130 Watt von seinem Vorgänger unterscheidet - dem QX6850 - hat Intel ihm mit 12 MB (gegenüber 8 MB) deutlich mehr L2-Cache spendiert. Außerdem bringt er 47 neue SSE4-Befehle mit.

Die Basis für den QX9650 stellt der Chipsatz X38 dar: Er unterstützt DDR3-1333. Für optimale Spiele-Leistung lassen sich in Hauptplatinen mit dem X38 jeweils zwei PCI-Express-2.0-Grafikkarten mit voller 16fachen Bandbreite einsetzen. Übertakter will Intel mit passender Tuning-Software für den X38 überzeugen.

Gegenüber dem QX6850 bringt der neue Quad-Core laut Intel ein Tempoplus von 13 Prozent bei Spielen wie Half Life 2 Lost Coast. Seine ganze Stärke soll der QX9650 vor allem bei SSE4-optimierten Anwendungen wie der Videoumwandlung per DivX ausspielen: Hier arbeitet er über 60 Prozent schneller als der QX6850.

Anfang 2008 werden die Desktop-Standardmodelle der neuen Quad-Core-Reihe verfügbar sein, ebenso wie die Zwei-Kern-Version für PCs (Codename „Wolfdale“) aus der Penryn-Familie

0 Kommentare zu diesem Artikel
189767