50180

IDF: AMD zeigt Far Cry im 64-Bit-Modus

18.02.2004 | 11:44 Uhr |

Während sich die Actionfans noch mit der 32-Bit-Demo des Ego-Shooters Far Cry begnügen müssen, ist AMD schon fleißig am Zocken der Beta 1 - im 64-Bit-Modus. Damit der Toptitel des deutschen Spieleentwicklers Crytek auch flüssig läuft, kommt ein Prozessor zum Einsatz, den es offiziell noch gar nicht gibt: den Athlon 64 FX-53 mit 2,4 GHz. AMD will sein zukünftiges Flaggschiff für den neuen Sockel 939 offiziell erst zur CeBIT präsentieren.

Während sich die Actionfans noch mit der 32-Bit-Demo des Ego-Shooters Far Cry begnügen müssen, ist AMD schon fleißig am Zocken der Beta 1 - im 64-Bit-Modus. Damit der Toptitel des deutschen Spieleentwicklers Crytek auch flüssig läuft, kommt ein Prozessor zum Einsatz, den es offiziell noch gar nicht gibt: den Athlon 64 FX-53 mit 2,4 GHz. AMD will sein zukünftiges Flaggschiff für den neuen Sockel 939 offiziell erst zur CeBIT präsentieren.

Laut Aussage von John Crank, AMDs Produktmanager für den Athlon 64, läuft Far Cry im 64-Bit-Modus bis zu 30 Prozent schneller. Vor allem die Physik-Engine profitiere vom 64-Bit-Modus. Zudem erhöhen sich der Detailreichtum, die Sichtweite und die künstliche Intelligenz der Computergegner. Selbst ein abgebrühter Zocker wie Crank findet die virtuellen Widersacher "richtig fies".

AMD Unknown Processor mit 2,4 GHz: Windows XP 64 trifft auf einen Unbekannten

Und hier die Auflösung: Der Unbekannte heißt Athlon 64 FX-53

Probieren geht über Studieren: Journalist bei der Recherche

IDF: AMDs 64-Bit-Technik bereits im Pentium 4 eingebaut (PC-WELT Online, 18.02.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
50180