87778

ICQ 6 wirft seinen Schatten voraus

05.12.2006 | 11:36 Uhr |

Für einen begrenzten Kreis an Nutzern (Registrierung oder Einladung) hat ICQ Mitte/Ende November die ICQ 6 Preview Version bereitgestellt. Punkte an denen man gearbeitet hat, sind unter anderem ein neues Design, der schnellere Zugriff auf ungelesene Nachrichten und ein neues Interface für Anrufe.

Im Blog zur kürzlich vorgestellten ICQ 6 Preview Version lassen sich die Entwickler von ICQ in Sachen Entstehung und Entwicklung von ICQ 6 in die Karten schauen. ICQ 6 soll nicht den Touch eines Updates, eines lediglich weiterentwickelten ICQ 5, abbekommen, so der Tenor. Laut einem Eintrag von "Toro - ICQ 6 Product Manager" hat man hat sich Gedanken darüber gemacht, wie Instant Messaging in der Zukunft aussehen soll.

Aus der Sicht von Toro sollte das komplette Erlebnis Kommunikation so einfach und so bequem wie möglich ablaufen. Um zu veranschaulichen was er meint, führt er als Beispiel an, dass man mit einem Klick eine Textnachricht verschickt; dementsprechend sollte man mit einem Klick auch beim Chatten vom Modus Textnachrichten in eine Video-Konferenz mit dem Gegenüber treten können.

Für ICQ 6 wurden laut Toro viele Ideen angegangen, für die es bislang nicht zur Entwicklung reichte. Features, die einmal vorhanden waren, dann aber verschwanden oder aufgegeben wurden, wurden ebenfalls noch mal unter die Lupe genommen. Dementsprechend werden einige Features in Version 6 alten ICQ-Veteranen bekannt vorkommen, so Toro.

Zur Optik äußert sich im Blog das "Creative team". Ziel für sie war/ist es, die "im Herzen Junggebliebenen" anzusprechen. Deshalb sollte die neue Fassung des Instant Messenger Kriterien wie "erfrischend, schnell, leicht, experimentell, freundlich, warm" erfüllen. Eines der Resultate aus den Überlegungen und zig Versuchen war dann auch die Farbgebung. Man kam bei einer Farbgebung an, die - wie die Kreativ-Abteilung sie beschreibt - als "Limonade an einem heißen Tag" wirken soll. Eine alternative Farbgebung für andere Geschmäcker wird es in der finalen Fassung aber auch geben.

Was sonst noch geplant ist für den Instant Messenger, können Sie übrigens hier nachlesen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
87778